Skip to content

Life is a team sport

Unser Leitbild bestimmt unser Handeln.

Wie wir denken und handeln, basiert auf einem Fundament an ausgewählten Werten. Dem haben wir uns verschrieben. Mit Herz und Verstand. Daher steht hinter Patientensicherheit.at nicht nur ein emphatisches Team vieler unterschiedlicher Menschen, sondern auch ein Leitbild, dass zugleich unser Leuchtturm ist.
CD Scheibchen 05
RTW Helikopter Spritze2

Unsere Vision

Gemeinsam durch Patient*innensicherheit ein zufriedenes Lächeln schaffen.
Berufsgruppenunabhängig und organisationsübergreifend.
Dafür schlägt unser Herz.

Unsere Mission

Wir verstehen uns als der kompetente und vertrauensvolle Partner, wenn es um Sicherheit im Gesundheitswesen geht. Wir beraten, begleiten und unterstützen. Um gemeinsam Ziele zu erreichen. Individuell abgestimmt und bedürfnisorientiert. Dort, wo es gebraucht wird. Dafür gehen wir innovative Wege und verpflichten uns zur ständigen Weiterbildung. Um heute, als auch in Zukunft professionell und partnerschaftlich Ziele erreichen zu können.

Begeisterte Menschen, mit einem gemeinsamen Ziel: 

Gemeinsam für ein sicheres Gesundheitswesen

Dem haben wir uns verschrieben. Und dafür schlägt unser Herz. Jeder von uns kann auf seine ganz eigene Geschichte zurückblicken. Eines haben wir dabei gemeinsam: wir leben mit Begeisterung für die Sache. Unser gemeinsames Interesse am Thema und die Freude an der Arbeit mit Menschen hat uns zusammengebracht. Daraus hat sich im Jahr 2017 Patientensicherheit.at entwickelt. Nach einer Masterarbeit über Sicherheit im Gesundheitswesen, mehr als 10 Jahren Erfahrung in der Aus- und Fortbildung, sowie dem Zusammentreffen  verschiedener Berufsgruppen wurde der Funken gezündet. Darauf sind wir stolz.

Co-Founder Georg Prattes

Es gibt immer wieder Menschen, die spannende Wege einschlagen, bis sie ihre Berufung finden. Dazu kann man definitiv Georg zählen. Nach seiner Ausbildung zum Bauingenieur ist er bereits beim Grundwehrdienst mit dem Virus der Notfallmedizin infiziert worden. Viele Aus- und Weiterbildungen, sowie einen Auslandseinsatz als Sanitätsunteroffizier später, hat Georg dann auf der Medizinischen Universität in Graz Humanmedizin studiert. Während des Studiums hat sich die notfallmedizinische Infektion weiter ausgebreitet. Georg absolvierte die umfangreiche Ausbildung zum Rettungsmediziner, begann als Instruktor beim Europäischen Rat für Wiederbelebung und hat seine ersten wissenschaftlichen Schritte getan. Viele Arbeitsstunden, Abstracts und Kurse später, spezialisierte er sich dann auf das Thema Human Factors und nicht-technische Fertigkeiten. Georg ist unser ärztlicher Leiter in seiner Tätigkeit als Anästhesist, Intensivmediziner und Trauma Leader. Sein Engagement an der Sache ist über die Jahre ständig gewachsen. Genau aus diesem Grund (und noch vielen anderen), ist er ein ganz wichtiger und herzlicher Bestandteil von Patientensicherheit.at .

Co-Founder Claudia Pflanzl-Knizacek

Begeisterung, Empathie und ein stets positives Gemüt. Für all das steht Claudia. Bei unseren Kursen liegt es ihr am Herzen, bei allen Teilnehmern eine ähnliche Begeisterung für das Thema zu wecken, wie bei sich selbst. Wofür Claudia noch steht: Interdisziplinarität und Multiprofessionalität. Das zeigt sich auch bei ihren drei abgeschlossenen Studien in Humangenetik, Biomedizinischer Analytik und Gesundheits- und Pflegewissenschaften. Unglaublich, aber wahr. Zusätzlich war Claudia mehr als 10 Jahre im Notarztrettungsdienst tätig und hat viele Mitarbeiter auf den verschiedensten Ausbildungen als Mentorin begleitet. Nach nahezu 10 Jahren auf der Universitätsklinik für Innere Medizin in Graz, arbeitet sie mittlerweile als stellvertretende Teamleitung am größten Medizinischen Simulations- und Trainingszentrum in der Steiermark. Bei Patientensicherheit.at bereichert sie das Team als Instruktorin und Kursdirektorin des Europäischen Rat für Wiederbelebung und mit ihrem Know-How im Projektmanagement. Was auch immer passiert, mit Claudia an der Seite geht man gerne allen Herausforderungen entgegen.

Co-Founder Peter HOFFMANN

Peter kann nicht mehr vieles aus der Ruhe bringen. Über die Jahre hat er einen großen Rucksack an Erfahrungen gesammelt, in seiner Tätigkeit als Gesundheits- und Krankenpfleger. Peter ist seit vielen Jahre auf einer Herzintensivstation tätig und kann auch auf seine Erfahrung als Anästhesiepfleger zurückblicken. Wir können wohl mit Fug und Recht behaupten, dass er mit unglaublich viel Motivation und einem hohen Maß an Kompetenz an neue Herausforderung herangeht. Darüber hinaus war ihm in seiner Arbeit immer schon die Weiterbildung von Menschen wichtig. Das ist es auch, was Peter antreibt und ihn bis in die Haarspitzen motiviert. Deswegen weckt er auch die Begeisterung unserer Teilnehmer, unter anderem als Instruktor und Kursdirektor des Europäischen Rat für Wiederbelebung. Zudem ergänzt er Patientensicherheit.at mit dem neuesten Wissen im Produktbereich und bei der Anwendung von Medizinprodukten. Peter ist einfach ein unverzichtbarer Bestandteil von Patientensicherheit.at .

Co-Founder Lucas Pflanzl-Knizacek

Lucas ist einer der wesentlichen Motoren hinter Patientensicherheit.at . Genau wie Georg, wurde er bereits schon kurz nach der Matura mit dem notfallmedizinischen Virus infiziert. Daher ist er schon seit Beginn seines Studium als Notfallsanitäter(NKI) im Notarztrettungsdienst tätig. Bereits während seiner Ausbildung hat Lucas immer schon ein großes Interesse an der Vermittlung von Wissen gezeigt. Das ist es auch, wofür sein inneres Feuer brennt. Hinter dem pädagogischen und didaktischen Konzept von Patientensicherheit.at steckt seine Handschrift. Das Know-How dazu hat er sich unter anderem als Absolvent der 6. Jane Bridger Educator Master Class am Royal College of Physicians in London angeeignet. Seit 2021 ist er Co-Autor der internationalen ERC Leitlinien für Lehre in der Reanimation und Content Expert des ILCOR für Debriefing. Zusätzlich steht Lucas beim Thema Human Factors und nicht-technische Fertigkeiten an der Seite von Georg. Gemeinsam bearbeiten sie begeistert wissenschaftliche Fragestellungen. Eines steht dabei allerdings immer im Vordergrund: die Anwendbarkeit der Erkenntnisse in der täglichen Arbeit. Patientensicherheit.at ohne Lucas? Das wäre wie reanimieren ohne Herzdruckmassage.